LOOKING FOR THE CLOUDS.

eyes-on_250.jpg
Festivalzentrale im MUSA
Eyes On – Monat der Fotografie Wien
Ausstellung: 25. Oktober – 30. November 2016
Eyes On – Monat der Fotografie Wien eröffnet mit über 150 Ausstellungen und einem vielfältigen Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet „Looking for the Clouds“, die Gemeinschaftsausstellung der Partnerstädte des European Month of Photography (EMOP). Von 25. Oktober bis 30. November wird in Wien das breite Spektrum des Mediums Fotografie zu sehen sein – sowohl in großen Museen und Ausstellungshäusern als auch in zahlreichen Off-Spaces.

musa_header

MUSA
LOOKING FOR THE CLOUDS
Contemporary Photography in Times of Conflict
5fb33f3d4b39fe2945380c24d84b225a_xl
Eröffnung:
Montag, 24. Oktober 2016 | 19 Uhr
Begrüßung:
Thomas Licek / Managing Director, Eyes On
Michaela Obermair / Co-Director, Eyes On
KünstlerInnen
Tanja Boukal, Raphaël Dallaporta, Balázs Deim,
Hans-Peter Feldmann, Rainer Ganahl, Gelitin,
Aldo Giannotti, Samuel Gratacap, Ibro Hasanović,
Anna Jermolaewa, Carine & Elisabeth Krecké, Daniel Mayrit,
Dimitris Michalakis, Florian Rainer, Wolfgang Reichmann,
Julian Röder, Panos Tsagaris
KuratorInnen | Gunda Achleitner, Berthold Ecker
Ausstellung: 25. Oktober 2016 – 4. Februar 2017
Felderstraße 6-8, 1010 Wien
Zur Ausstellung:
Berthold Ecker / Kunstreferent der Stadt Wien, Direktor des MUSA
Gunda Achleitner / Kuratorin, Looking for the Clouds
Pierre Stiwer / Co-Director, EMOP Luxemburg
Gabriella Uhl / Kuratorin, EMOP Budapest
Eröffnung:
Andreas Mailath-Pokorny / Stadtrat für Kultur, Wissenschaft und Sport
unnamed-2
© Samuel Gratacap
LOOKING FOR THE CLOUDS
Contemporary Photography in Times of Conflict
Eine Ausstellung des Europäischen Monats der Fotografie
im Rahmen von Eyes On – Monat der Fotografie Wien
25. Oktober 2016 – 4. Februar 2017
Nach Wolken suchen ist ein uralter Impetus, der seit jeher
das nomadische Leben leitet; die Suche nach Wolken,
die Regen, Nahrung und Fruchtbarkeit, ebenso aber auch Zerstörung
bringen, wird in der Ausstellung metaphorisch auf den suchenden
Menschen des 21. Jahrhunderts umgelegt. Der Blick nach oben zeigt
mitunter andere Himmelsgebilde – Überwachungskameras, Satelliten,
Drohnen, letztere auch als neue Instrumente der Kriegsführung.
Die praktischen Clouds des Internets hingegen geraten immer wieder
ins Kreuzfeuer der Kritik aufgrund ihres ungenügenden Datenschutzes.
unnamed
© Anna Jermolaewa
LOOKING FOR THE CLOUDS spannt zeitlich und thematisch
einen Bogen vom 11. September 2001 mit seinen tragischen Ereignissen
in New York bis herauf in das Jahr 2015, das sich uns allen als
Höhepunkt einer beispielslosen, erzwungenen, enormen Migration
eingeprägt hat. Die Ausstellung stellt Foto- und Videoarbeiten
internationaler KünstlerInnen und FotojournalistInnen vor, um die
Geschichte der letzten 15 Jahre unter diesem Aspekt zu beleuchten.
Dabei war 9/11 nur der Ausgangspunkt für einen tiefgreifenden
strukturellen Wandel, den unsere Gesellschaft seither erlebt und uns
extremen Situationen, die einander bedingen, aussetzt: Eine nahezu
komplette Überwachung des öffentlichen und privaten Raumes,
kriegsbedingte Flucht nach und innerhalb Europas sowie eine
nachhaltige Definitionsverschiebung des Begriffs “Identität”
stellen althergebrachte Lebensmuster langfristig in Frage.
balazs-deim_surveillance_2010-2011_800
Balázs Deim, aus der Serie “Surveillance”, 2010-2011, Camera Obscura, 80 x 80 cm, Courtesy: Balázs Deim
eyes-on_250.jpg
Festivalzentrale im MUSA
Eyes On – Monat der Fotografie Wien
Ausstellung: 25. Oktober – 30. November 2016
daniel_gebhart_de_koekkoek_vincent_2016
Logo_Reinzeichnung
LOOKING FOR THE CLOUDS
Contemporary Photography in Times of Conflict
Eine Ausstellung des Europäischen Monats der Fotografie
Ausstellung: 25.10.2016 – 4.2.2017

BEGLEITPROGRAMM | LOOKING FOR THE CLOUDS

Eyes On Talks: 

MUSA
 Jeden Donnerstag | 19 Uhr
27.10. #Thin Lines and Borders,
03.11. #Flash! Boom! Bang!,
10.11. #Processing Photography,
17.11. #This Beast Called Beauty,
24.11. #Beyond Time
Felderstraße 6–8, 1010 Wien
http//www.musa.at
http//www.eyes-on.at
 
 
Eyes On Walks:
3x wöchentlich an unterschiedlichen Orten
Az W – Architekturzentrum Wien
Portfolio Review: 4. und 5. November 2016
 
 
MUSA – Museum Startgalerie Artothek
Infopoint: 21.10. – 30.11.2016
jeweils Dienstag, Mittwoch, Freitag 11–18 Uhr,
Donnerstag 11–20 Uhr und Samstag 11–16 Uhr.
Felderstraße 6–8, 1010 Wien
http//www.musa.at
http//www.eyes-on.at
Aa Collections
Eyes On Walk
Do, 27. Oktober 2016 | 16 Uhr
THIN LINES AND BORDERS
Burggasse 68, 1070 Wien
Dauer: ca. 2 Stunden, Gehzeiten zwischen den Ausstellungsorten bis zu 15 MinutenIdentitätsfragen, monumentale Bauten, Überwachung, Flucht und alte europäische Konflikte sind Themenfelder des ersten Eyes On Walk. In Porträtfotografien, dokumentarischen Aufnahmen und künstlerischen Foto- und Videoprojekten internationaler KünstlerInnen wird nach den Wolken gesucht.

Aa Collections:

Glorify Motherland
Photoatelier Setzer-Tschiedel:

green line. evocative of an archeology of desperation and desire
MUSA Museum Startgalerie Artothek:

Looking for the Clouds. Contemporary Photography in Times of Conflict

Eyes On Talk #1 | THIN LINES AND BORDERS

Do, 27. Oktober 2016 | 19

Im Gespräch mit Andreas J. Hirsch:
Marie-Christine Gollner-Schmid

Wir sind hier. 45 Jugendliche. 45 Geschichten.

45 Orte in Wien, magdas HOTEL
Linda Zahra (Outside Homeland, GB*10)
Sophie Haslinger (lines, Spenglerei)
Tanja Boukal (Looking for the Clouds, MUSA)

Die Bewegung flüchtender Menschen, die nach Europa gelangen oder dies versuchen, ist Gegenstand zahlreicher fotografischer Projekte insbesondere des letzten Jahres. Sowohl dokumentarische Fotografie als auch künstlerische Arbeiten widmen sich den gesellschaftlich höchst kontrovers diskutierten Vorgängen. Dabei sind die Etappen der Flucht genauso Thema wie das Ankommen in Ländern wie Österreich und die Lebensrealität im Asylverfahren. Hinzu tritt die fotografische Beschäftigung mit der Situation in den Herkunftsländern. Im Gespräch mit vier Fotografinnen werden neben deren Arbeitserfahrungen auch Fragen der konzeptiven Herangehensweise und der Ästhetik diskutiert. Andreas J. Hirsch

Eyes On Talk #2

FLASH! BOOM! BANG!

Do, 3. November 2016, 19.00 |

Im Gespräch mit Andreas J. Hirsch (in englischer Sprache):
Irina Chmyreva (PhotoVisa, International Festival of Photography, Krasnodar, Russia)
Ângela Ferreira (Encontros da Imagem, Braga, Portugal)
Agnieszka Dwernicka (Krakow Photomonth, Poland)
Erik Vroons (GUP Magazine, Amsterdam, Netherlands)

In conversation with four leading representatives of European Photography Institutions we will look for an update on key trends and perspectives of contemporary photography.

Questions to be discussed will include:
Can we identify generations of photographers working today? In what ways do they differ? In their modes of relating to the world, their approaches to photographic projects, in how they choose and use their tools, in their understanding of the medium, their self-understanding and the ways how they communicate?
The long and difficult story of photography and art continues. How do we perceive this relationship today? With an increasing number of photographers being educated at art schools and striving for their positions in the art market?
The techniques of photography have become more diverse than ever – from Instagram Smartphone Photography to Collodion Wet Plate Photography. Is there actually something like an “analog renaissance”? How differently do new generations of digital natives pick up the tools and processes of analog photography?
A certain number of portfolios or photographic projects display signs of thematic convergence, a narrowing of thematic diversity. What would we recommend to photographers in terms of selection of their subject and topics?
Which key questions about photography should we be asking that are currently left unaddressed? Where are areas we should look into much closer that we usually do? As curators? As photographers? Andreas J. Hirsch

https://www.facebook.com/events/1050129768435223/

estherartnewsletter_logo_georgia

EVENT LOG

If you want to announce your event in
EstherArtNewsletter please fill out the form.
http://www.estherartnewsletter.com/event-log

unnamed-1

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s