DIVERSITY OF MODERNITY

F O T O  G A L E R I E  W I E N
DIVERSITY OF MODERNITY
Teil I des Kunstaustauschs der
FOTOGALERIE WIEN mit ORGANHAUS,
Chongqing / China
Eröffnung:
Montag, 10. Oktober 2016 | 19 Uhr
LI YONG, LI YU & LIU BO, WANG HAICHUAN,
YANG YUANYUAN, ZHANG JIAPING, ZHAO TIANJI
Einführende Worte:
Yi Xiaoting, ORGANHAUS, Chongqing, und
PRINZpod Brigitte
Artist Talks: 20.30 Uhr
Li Yu & Liu Bo, Yang Yuanyuan, Zhao Tianji
ab 21.00 Uhr Asiatisches Kochevent & Musik:
Ausstellung: 11. Oktober – 12. November 2016
Währinger Straße 59/WUK, A – 1090 Wien
 
size_500_image3252.jpg
YANG YUANYUAN Aus der dreiteiligen Serie “Exotic China”
(Kapitel 3 von At the Place of Crossed Sights), 2015 – work in progress

 

Die Ausstellung Diversity of Modernity ist der erste Teil eines Kunstaustausches der FOTOGALERIE WIEN mit dem ORGANHAUS in Chongqing, China. ORGANHAUS ist eine autonome, von KünstlerInnen und KuratorInnen geleitete Institution, deren Ziel es ist, zeitgenössische chinesische Kunst zu fördern sowie internationale Austausch- und Ausstellungsprojekte zu organisieren. ORGANHAUS befindet sich in Chongqing, einer Stadt im Südwesten von China, und verfügt über große Ausstellungsflächen und Ateliers für Residencies. Zwei Künstlerinnen, Yang Yuanyuan und Zhao Tianji, werden für die Ausstellung ortsbezogene Projekte in Wien entwickeln.

size_500_image3259.jpg

LIYU&LIUBO aus: “Wuzi & Jichou Year’s Lightning”, 2008–2010
digitaler C-Print, Größe variabel

Teil II des Ausstellungsaustausches wird 2017 mit österreichischen KünstlerInnen im ORGANHAUS stattfinden. Fortschreitende Globalisierungsprozesse am Beginn des 21. Jahrhunderts haben zu einer komplexen Umstrukturierung gesellschaftlicher Lebensformen geführt. Unaufhaltsame neue Entwicklungen und unterschiedliche Auffassungen von Modernität bewirken einen nachhaltigen sozialen Wandel.

Die chinesische Gesellschaft hat rapide Transformationsprozesse durchlaufen,die von einer bis vor einigen Jahrzehnten vorwiegend landwirtschaftlich geprägten Wirtschaft hin zu einer heute hochentwickelten Industrienation und Informationsgesellschaft geführt haben. Die frühere strenge Planwirtschaft hat sich zu einer kommerzialisierten Marktwirtschaft entwickelt – mit Auswirkungen auf die zeitgenössische Kunstszene.

size_500_image3261

LI YONG aus: “Meet by chance”, 2004
digitaler C-Print, je 40 x 59 cm

Die chinesische Gegenwartskunst spielt sich nicht länger in Randbereichen ab, sondern hat eine wichtige Rolle in der globalen Kunstszene eingenommen. Die Ausstellung zeigt, wie auf diese rasanten Entwicklungen Bezug genommen wird; sie gliedert sich in drei Teile mit den Subthemen Geschichte/Identität, Urbanisierung/Landschaft und Ortsspezifische Prägungen/Nomadentum.

 

size_500_image3253.jpg

YANG YUANYUAN Aus der dreiteiligen Serie
“Exotic China” (Kapitel 3 von At the Place of Crossed Sights), 2015 – work in progress
sponsored by: BKA Kunst; MA7-Kultur; Cyberlab
Verein zur Förderung künstlerischer Fotografie und neuer Medien Association
for the Promotion of Art Photography and New Media
estherartnewsletter_logo_georgia
If you want to announce your event in
EstherArtNewsletter please fill out the form.
http://www.estherartnewsletter.com/event-log
Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s