OKT Berlin

image.jpg
Bernsteinzimmer e.V.
Ausstellungsprojekt
»Holy Queers & Tricky Myths
vom Schein der falschen Heiligen«
Florian Aschka, Wilhelm Binder, Georg Klüver-Pfandtner,
Larissa Kopp, Berivan Sayici, Miroslava Svolikova
Eröffnung:
Sonntag, 23. Oktober 2016 | 17 Uhr
Zur Eröffnung spricht:
Nürnberger Aktivistin Eve Massacre.
Ausstellung:
Sonntag, 23. Oktober – Sonntag, 20. November 2016
Verein zur Förderung der Schönen Künste
Großweidenmühlstraße 11, 90419 Nürnberg
 
17.00 Uhr Vernissage mit dem Künstlerkollektiv
Hotel Butterfly und Special Guest DJ Pig #1 & Lesung
Miroslava Svolikova
Dienstag, 25. Oktober
16.00 Uhr Workshop mit Wilhelm Binder
18.00 Uhr Lesung Miroslava Svolikova
19.00 Uhr Performance BerivanSayici
Mittwoch, 26. Oktober
11.00 Uhr Frühstück – Performance – Selfie-Hölle
»Hello Halo & Good Bye Heiligenschein, Porridge« mit Opfertisch, Altar und live Heiligsprechung
 
 
 
Das Ausstellungsprojekt entwickelt queere und feministische Positionen, die sich inhaltlich auf Schöpfungsmythen, deren Potential und
(De-)Konstruktion beziehen. Der von den in Wien lebenden Künstler*innen geöffnete Raum offenbart scheinbare Mythen des Alltags und liefert heterogene – queere – Interpretationen historischer und aktueller Stoffe anhand von inszenierten Fotos, Videos, Objekten und Performances.
Um mit der klassischen Werkpräsentation zu brechen, öffnet das in Wien berühmt-berüchtigte Hotel Butterfly seine temporären Pforten am Abend der Vernissage. Die Gäste werden in gewohnt strenger und fürsorglicher Art von den Direktorinnen des Hotels empfangen.
 
 
 
 
bildschirmfoto-2016-10-16-um-21-30-04
 
Österreichisches Kulturforum Berlin
LIGHT / TRANSIT  Robert Bodnar
Finissage Montag, 24 OKT 2016 | 19 Uhr
Stauffenbergstraße 1
10785 Berlin
 
csm_ansicht_quad_2f068f0990
Bei der Finissage der Ausstellung Light / Transit diskutieren der Fotograf Robert Bodnar, André Leipold (Zentrum für politische Schönheit) und Günter Schlusche (Stiftung Berliner Mauer) darüber, wie Grenzen in der Kunst dar- und in Frage gestellt werden können und beleuchten die historische Bedeutung der innerdeutschen Grenze.
 
 
 
Österreichisches Kulturforum Berlin
Lesung
KRIMIMARATHON
DI, 15. NOV 2016 | 19:30
Stauffenbergstraße 1
10785 Berlin
csm_Logo_Krimimarathon_2016_web_0d8e102445.jpg
Im Rahmen des 7. Berlin-Brandenburger Krimimarathons
stellt die österreichische Autorin Gudrun Lerchbaum ihren
Polit-Thriller Lügenland vor.
 
 
Literaturhaus Berlin
FLUCHTPUNKT BERLIN
DONNERSTAG 17 NOV
Diskussion
Fasanenstraße 23
10719 Berlin
 
csm_fluchtpunkt_593401b6e5.jpg
Für Wiener Künstlerinnen und Künstler wie H.C. Artmann,
Gerhard Rühm, Günter Brus, Oswald Wiener und Gerald Bisinger wurde das
West-Berlin der 1960er-Jahre zu einer Fluchtburg, da ihre Werke die bürgerliche, harmoniesüchtige Kunstgesellschaft Nachkriegs-Österreichs geschockt
und aufgestört hatten.
Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s