UNDER CONSTRUCTION

schaufensterBerlin16.16.14.jpg
SCHAU FENSTER Berlin
UNDER CONSTRUCTION
Vernissage:
Sunday, 13. January 2017
Teilnehmende Künstler:
Minor Alexander, Erik Andersen, Angelika Arendt, Emanuel Bernstone,
Viktoria Binschtok, Emmanuel Bornstein, Sophie Calle, Nezaket Ekici,
Alex Flemming, Philipp Fürhofer, GodsDogs, Anna Jermolaewa,
Karsten Konrad, Miriam Lenk, Alexandra Ranner, Thomas Rentmeister,
Römer + Römer, Michael Sailstorfer, Barthélémy Toguo, Marcel van Eeden,
Peter Weibel, Claudia Wieser, Christopher Winter,
Kuratoren: Römer + Römer; Co-Kurator: Erik Andersen
Exhibition: 13. – 29. January 2017
Raum für Kunst, Lobeckstr. 30-35 – 10969 Berlin,
U8/M29 Moritzplatz
 
cropped-under_construction_schaufenster.jpg
 
SCHAU FENSTER – Raum für Kunst,
 
Es erscheint ein Katalog mit einem Text von Dr. Peter Funken und gestaltet von Matthieu de Schepper.
 
Der Begriff Schaufenster (engl. „Window Display“) weckt Assoziationen, die über Begriffe wie “Monitor“ und „Internet“ auf die digitale Vernetzung hindeuten, die heute allgegenwärtig zu sein scheint und letztlich in die digitale Transformation unserer Gesellschaft mündet.
 
 
Beim Abrufen einer Webseite geschieht es des Öfteren, dass man die Meldung „Error 404 – Page not found“ zu lesen bekommt oder ein Piktogramm samt Baustellenbeschriftung „Under Construction“ auftaucht, welches bekanntermaßen bedeutet, dass sich die Struktur und der Inhalt der Seite in Bearbeitung befinden und die festgelegte Form noch nicht, oder vorübergehend nicht, abrufbar ist. Dieser Auf- und Umbau-Prozess erschien den Kuratoren als eine passende Entsprechung zu künstlerischen Prozessen. Ein weißes Blatt mutet vielversprechend an und man hat zugleich Bedenken, schon beim ersten Strich einen Fehler begehen zu können. Ein Werk wirkt fast abgeschlossen, wird aber doch immer wieder überarbeitet. Eine künstlerische Arbeitsweise stellt sich den Rezipienten als geglückt dar und wird doch nicht fortgeführt. Die Künstler stellen aus der Subjektivität ihrer eigenen Wahrnehmung und Reflexion schon vermeintlich Festgelegtes immer wieder neu in Frage, ordnen für sich die Welt ständig anders und entwickeln daraus sich andauernd im Umbruch befindende, ästhetische Ausdrucksformen. Es geht weniger darum, das künstlerische Terrain als unsicher zu verstehen, sondern dem Publikum einen Einblick in die Prozesshaftigkeit des künstlerischen Handelns zu geben und ein Verständnis für die ständige Neu-Positionierung der Künstler und ihres Werkes zu vermitteln. Dieser offene Vorsatz ist das Rückgrat des komplexen Rahmens für die geplante Gruppenausstellung. Präsentiert werden renommierte und vielversprechende künstlerische Positionen. Das verbindende Element ist dabei nicht das Formale. Bei der facettenreichen Palette der Aussteller und ihrer Exponate kommen verschiedene Medien zum Einsatz, so raumbezogene Arbeiten, die erst vor Ort entstehen, wie Fotografie, Malerei, Skulptur, Zeichnung, Collage, Video und Performance. Es soll dabei betrachtet werden, in welchem Verhältnis der Einfluss von digitalen Medien und innovativen Mitteln der künstlerischen Produktion zur manuellen Gestaltung steht. Von Interesse wird sein, wie stark der Einfluss der sozialen Medien auf die visuelle Wahrnehmung und die Ästhetik der künstlerischen Ausformungen ist.
 
Beteiligten Künstlern:
 
Römer + Römer http://www.roemer.tv
Michael Sailstorfer http://www.sailstorfer.de/

estherartnewsletter_logo_georgia

EVENT LOG
If you want to announce your event in
EstherArtNewsletter please fill out the form.

unnamed-1

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s