Weiterleben

akade
Akademie der bildenden Künste Wien
Weiterleben | In anderen Worten über Leben?
Pressegespräch | 17.11.2016, 10 Uhr
Eröffnung | 17.11.2016 | 19 Uhr
Kurator_innen | Delal Isci, Thiago de Paula Souza
Mit Werken von | Thomas Ender, Em’kal Eyongakpa,
Lorenz Helfer, Clara Ianni & Clara Ianni
in Zusammenarbeit mit Débora Maria da Silva, Nossa Voz,
Produzent_innen der Kayapó, Tucano und Karajá,
Monira Al Qadiri und Tracey Rose
Ausstellungsdauer | 18.11.2016–08.01.2017
xhibit Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien
 
Image_ScaledFullscreen.png
Key Visual: Martin Embacher
Weiterleben | In anderen Worten über Leben?
Ein Ausstellungs- und Rechercheprojekt zum Jahresschwerpunktthema
„Kunst und Trans-/ Inter-Humane Kommunikation“
18.11.2016–08.01.2017
Begrüßung: Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien
Einführung: Delal Isci und Thiago de Paula Souza, Kurator_innen
Für viele Gesellschaften bedeutete das koloniale Projekt der Moderne das Ende der Welt – lange vor den ökologischen Katastrophenszenarien der Gegenwart und der Rede vom „Anthropozän“ als dem Erdzeitalter, das durch den menschlichen Eingriff in die Erde geprägt ist. Weiterleben | In anderen Worten über Leben? verbindet postkoloniale, ökologische und ökonomiekritische Diskurse zu einer Befragung von möglichen Ausdrucksformen des Sozialen angesichts der Zerstörung von Lebenswelten und der weitgehenden Verdrängung lokaler Geschichtsauffassungen. Die Ausstellung bringt zeitgenössische künstlerische Reflexionen des Lebens nach dem Ende der Welt mit indigenen ästhetischen Produktionen der Kayapó, Tucano und Karajá aus Brasilien und Thomas Enders Darstellungen der brasilianischen Landschaft zusammen, die im Kontext einer österreichischen Expedition vor 200 Jahren entstanden sind, als der globale Wettlauf auf die Ressourcen Südamerikas einsetzte.
 
image_ScaledFullscreen.jpg
Tracey Rose, Raison d’Être, 2009, Videostill, 8:50 min (Regie: Didier Schaub, in Zusammenarbeit mit DoualArt, Douala, Cameroon). Courtesy of Dan Gunn, Berlin.
Wie leben Erfahrungen, Bilder und Menschen am Ende einer von ihnen als Ende der Zeit empfundenen Geschichte weiter? Gibt es außerhalb der kontrollierten Geschichtsschreibung Möglichkeiten des Ausdrucks, die es erlauben, über Katastrophenereignisse hinaus zu bestehen? In drei Kapiteln (Weiterleben, Koloniale Wunden/Gespenster/ Körper und Ökonomie des Öls) untersucht das Ausstellungs- und Rechercheprojekt Weiterleben | In anderen Worten über Leben? in Anlehnung an Jacques Derridas Essay Überleben mit unterschiedlichen philosophischen Ansätzen, kritischen ökonomischen Analysen und künstlerischen Sprachen die vielfältigen Formen von Weiterleben und –sein.
image_ScaledFullscreen-1.jpg
Thomas Ender, Ansicht vom Corcovado nach Gatumbi [Catumbi], 1817 – 1818, Aquarell und Bleistift, 323 x 472 mm, HZ 13201
© Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien
 
Die künstlerischen Positionen der Ausstellung behandeln am Beispiel von Brasilien, Obermesopotamien, Kuwait und der afrikanischen Diaspora Erinnerungen an Genozid, Massaker und Entortung sowie die damit einhergehende Ökonomisierung von Landschaft/Natur und erzählen von sozialen Beziehungen wie Liebe und Freundschaft, und Praxen des Trauerns als Strategien des Überlebens.
image_ScaledFullscreen-2.jpg
Monira Al Qadiri, Behind the Sun, Videostill, 10:00 min, 2013. Courtesy of the artist.

 

Progamm
Akademie der bildenden Künste Wien
Makropolitik und Mikroprothetik
Fr, 11.11.2016 | 16 -19 Uhr
Sa, 12.11. 2016 | 16 -19 Uhr
Schillerplatz 3, Raum M20
 
 
Zweitägiges Seminar mit Max Jorge Hinderer Cruz zu Felix Guattaris Konzept des „Integrierten Weltkapitalismus“, fragmentierten Körpern, Ökologie, Mikropolitik
und der erweiterten Ökonomie des Sinnlichen (Deutsch/Englisch)

 

Institut für das künstlerische Lehramt
Qual é o pente? Diálogos de “um” cabelo político
What is the comb? Dialogues of „a“ political hair
Do, 24.11.2016 | 15 -19 Uhr
Karl-Schweighofer-Gasse 3 / Raum 312

Workshop an der Schnittstelle von Kunstvermittlung und künstlerischer Produktion mit Juliana dos Santos, Studierenden der Lehrveranstaltung Künstlerischer Unterricht von Lena Rosa Händle, Fachbereich Kunst und Bildung (Deutsch/ Englisch/Portugiesisch)

 

 

Akademie der bildenden Künste Wien
Colonial ghosts or why are we still talking about this?
Kurator_innenführung mit Thiago de Paula Souza (Englisch)
Fr, 25.11.2016 | 16 Uhr
Schillerplatz 3, xhibit
VBKÖ
The city and its displaced imaginary
Talk mit Berhanu Ashagrie Deribew und Juliana dos Santos
(Englisch/Portugiesisch)
Do, 01.12.2016 | 18.30 Uhr
Maysedergasse 2/4. Stock (Lift), 1010 Wien

 

image_ScaledFullscreen-3.jpg

Clara Ianni in Zusammenarbeit mit Débora Maria da Silva, Apelo/Plea, Videostill, 12:57 min, 2013. Courtesy of the artist und Galeria Vermelho.

 

Akademie der bildenden Künste Wien
Konzepte der Landschaft und Erinnerung
Kurator_innenführung mit Delal Isci (Deutsch)
Fr, 16.12.2016 | 16 Uhr
Schillerplatz 3, xhibit

 

 

Für die Unterstützung danken wir
Sonja Huber, Ruth Lackner, Claudia Kaiser, Gilbert Marx, dem Kupferstichkabinett und René Schober, Diedrich Diederichsen, Jorge Sallum, Sandra Adam, Dorukhan Sakar, Deniz Önengüt, Oliver de Luccia


Owner Art Newsletter Non – profit
Daily Opening Exhibition contemporary art Worldwide .
If you want to announce your event in EstherArtNewsletter,
please fill out the form. 
Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s