Emmanuel-Bornstein-face-to-face

FRIEDRICH KIESLER STIFTUNG
Emmanuel Bornstein. Face to Face

Eröffnung: Opening: 9. JÄNNER 2019 | 19 Uhr
Wednesday, 9. January 2019 | 7 pm

KURATIERT VON PETER BOGNER
Ausstellung: Exhibition: 10. JÄNNER – 1. MÄRZ 2019
Mariahilfer Straße 1b/Top 1, 1060 Wien
https://www.kiesler.org/de/emmanuel-bornstein-face-to-face/

Emmanuel Bornstein – Another Heavenly Day XLII, 2018
Öl auf Leinwand, 30x30cm

Emmanuel Bornstein hat für die Friedrich Kiesler Stiftung einen eigenen Zyklus an Werken geschaffen, die an das vielfältige Leben von Friedrich und Stefi Kiesler in freier Art und Weise referieren. Die Kieslers haben in ihrem Leben in ihren Lebensstationen Czernowitz, Wien, Berlin, Paris und schliesslich New York ein reges Netzwerk an Literaten, Malern, Bildhauern, Sängern, Musikern, Performern und Theaterleuten aufgebaut. Die Nennung dieser Persönlichkeiten spannt den Bogen vom Wien der Jahrhundertwende, dem Berlin der 20er Jahre, dem damaligen Zentrum der modernen Kunst Paris bis nach New York, wohin sich in den 30er Jahren die europäische Avantgarde hinzuflüchten begann und die Basis für die moderne (amerikanische) Kunst der Nachkriegszeit legte.

Zwischen Kiesler und Bornstein gibt es parallele biografische Anhaltspunkte, die sich assoziativ im Werk von Bornstein reflektieren. In Paris ausgebildet, übersiedelt Bornstein nach Berlin, das neue vitale diskursive Zentrum der Künste am Anfang des 21. Jahrhunderts und reflektierte 2018 seine europäischen Erfahrungen in einem längeren Studienaufenthalt in der noch immer brodelnden New Yorker Kunstszene.

Der Künstler beschreibt mit seinen unbetitelten Portraits namhafter Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts eine zerrissene, mal wütende mal besänftigende Gegenwärtigkeit der Vergangenheit und der höchst unterschiedlichen Persönlichkeiten und Temperamente sowie Charaktere die sich teils auch im Netzwerk Friedrich Kieslers finden. Die Motive changieren zwischen Figuration und Abstraktion, lassen aber stets die intensive, hochemotionale Auseinandersetzung des Malers mit der Leinwand verspüren – und erzeugen dadurch selbst hohe Emotionalität und Direktheit, die auf die dargestellten Personen sich beziehen.

https://www.kiesler.org/de/emmanuel-bornstein-face-to-face/?fbclid=IwAR2Fu9gzfB0jJb_SZMTWvWx9a_84EXPC9JuCNADBwxAYs51CEmDua4CCFDE

Galerie Crone, Berlin
Clinamen
Opening: Friday, 18. January 2019
Exhibition: 19. 1. – 2.3. 2019
Fasanenstraße 29, 10719 Berlin-Charlottenburg

http://galeriecrone.com/

EMMANUEL BORNSTEIN
Geboren 1986 in Toulouse, Frankreich / Born 1986 in Toulouse, France Lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland / Lives and works in Berlin, Germany

AUSBILDUNG / EDUCATION

2011 Diplôme National Supérieur d‘Arts Plastiques (DNSAP), Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris, France

2006 – 2011 Nationale Supérieure des Beaux Arts, Studio of Philippe Cognée, Paris, France

2009 – 2010 Scholarchip OFAJ, Universität der Künste, Berlin, Germany

http://emmanuelbornstein.com/

estherartnewsletter_logo_georgia
Estherpresse18

EVENT LOG If you want to announce your event in EstherArtNewsletter please fill out the form. http://www.estherartnewsletter.com/event-log

unnamed-1

https://estherartnewsletter.wordpress.com/

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s