TURANDOT karlsruhe

ZKM & STAATSTHEATER KARLSRUHE
TURANDOT

Opera in three acts | Oper in drei Akten
Music by Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Adami & Renato Simoni
nach Carlo Gozzis Turandot
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln
PREMIERE: Saturday, 25.January 2020 | 7 pm
Samstag, 25. Januar 2020 | 19 Uhr
Duration: Dauer: ca. 2h 45, 1 Pause
AES+F, 2019 TURANDOT
Opera set design & costumes
HD video installation (1, 3, and multi-channel versions)
Scene, video and costume designs AES+F
anschließend Premierenfeier
OPERN- & MEDIENKUNST-SYMPOSIUM
Samstag, 25.01.2020 | 18:30
Einführung: 19 – ca. 21:45 H
Hermann-Levi-Platz 1
76137 Karlsruhe, Germany
https://aesf.art/projects/princess-t/
http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/3117/

A video still from TURANDOT project by AES+F (video set design for opera, videoinstallation)

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig
REGIE Fabio Cherstich
VIDEO & AUSSTATTUNG AES+F
CHOR Ulrich Wagner
DRAMATURGIE Boris Kehrmann
THEATERPÄDAGOGIK Anna Müller
BADISCHE STAATSKAPELLE & BADISCHER STAATSOPERNCHOR & EXTRACHOR
Kooperation mit dem Teatro Massimo Palermo & Teatro Comunale Di Bologna
In Zusammenarbeit mit dem Lakhta Center St. Petersburg.
https://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/3040/

Turandot ist die letzte Oper von Giacomo Puccini. Das Libretto schrieben Giuseppe Adami und Renato Simoni nach dem gleichnamigen Theaterstück von Carlo Gozzi. Die Oper wurde erst nach Puccinis Tod von Franco Alfano nach den Skizzen und Aufzeichnungen Puccinis vollendet.

Zwei Machtmenschen liefern sich einen Geschlechterkampf von welthistorischem Format. Die kleinen Leute werden zwischen den Giganten zermahlen. Erinnerte sich der Frauenheld Puccini an Affären aus seinem Privatleben, als er seine letzte, härteste und modernste Oper aus einer heiteren Commedia dell’arte entwickelte? Seine Frau hatte 15 Jahre früher sein platonisch geliebtes Dienstmädchen in den Selbstmord getrieben. Schreckte der Komponist deswegen vor dem finalen Liebesduett der Monster Turandot und Kalaf zurück?

Das STAATSTHEATER KARLSRUHE bringt das Stück um Verführung und Macht zusammen mit vier internationalen Institutionen auf die Bühne. Das Konzept erarbeitet und realisiert der Mailänder Opern und Schauspielregisseur Fabio Cherstich gemeinsam mit der vierköpfigen Moskauer Künstlergruppe AES+F, die mit Turandot ihre erste Oper ausstattet. Das Kollektiv gehört zu den wichtigsten Stimmen der internationalen Gegenwartskunst. Die herausfordernde Perfektion seiner Videoarbeiten erregt auf Biennalen rund um den Globus Staunen und Debatten. Mit diesem Werk aus dem Kernrepertoire setzt das STAATSTHEATER seine Reihe Oper und Medienkunst fort. Fabio Cherstich gibt damit sein Karlsruher Regiedebüt.

SYMPOSIUM OPER UND MEDIENKUNST 2020

SYMPOSIUM OPER UND MEDIENKUNST 2020
https://www.facebook.com/events/295881657996261/
Geführter Ausstellungbesuch ZKM
FREITAG 24.1.2020 | 17 – 18 Uhr

19 – 21.30 Digital Freischütz
VR-Oper in vier Episoden
à 15 Minuten, STAATSTHEATER

SAMSTAG 25.1.2020 |
9.30 Kaffee & Anmeldung
10.00 Begrüßung & Input
Dr. Frank Mentrup Oberbürgermeister
Dr. Susanne Asche Leiterin Kulturamt
Nicole Braunger Operndirektorin
STAATSTHEATER
Peter Weibel CEO ZKM

10.45 Key Note
Kay Voges Intendant Schauspiel Dortmund

11.30 – 13 Panel I Cities of Media Arts –
Oper & Medienkunst in Deutschland
AES+F Medienkunstkollektiv
Manuel Braun Regisseur & Videokünstler
Fabio Cherstich Regisseur
Carl Hegemann Autor & Dramaturg
Stephan Mösch Publizist,
Musik- & Theaterwissenschaftler
Yuval Sharon Regisseur
Kay Voges Intendant
Schauspiel Dortmund

13 – 14 WORKING LUNCH im ZKM

14 – 15.30 Panel II in English
Far Beyond – Internationale Perspektiven
zu Oper & Medienkunst

14 – 14.45 Best Practice International
Präsentation der Teilnehmenden

14.45 – 15.30 Panel Talk
Cyberräuber VR-Experten, Berlin
Vertreter Ars Electronica Linz
Lilli Paasikivi Intendantin
Finnische Nationaloper, Helsinki
Olga Soloveva Direktorin
Digital Opera 2.0, St. Petersburg
Vertreter Theatre in the Digital Age,
European Theatre Convention (ETC)

Foto: Rosellina Garbo

15.30 – 16 Kaffeepause

16 – 17.30 Panel III
Kunst der Klänge – transmediale Ansätze im Zusammenspiel zwischen Komposition,
Aufführung und Rezeption im Musiktheater
des 21. Jahrhunderts

16 – 16.30 Listen to the music
Präsentation der Teilnehmenden & des Projekts
De-Linking Sounds

16.30 – 17.30 Panel Talk
Georg Haidu Komponist
Anno Mungen Musikwissenschaftler
Matteo Pasquinelli Professor für
Medienphilosophie HFG
Marlon Schumacher Komponist
Marc Sinan Komponist

17.30 Shuttle ZKM – STAATSTHEATER

18 H WORKING DINNER MITTLERES FOYER
STAATSTHEATER

18.30 Einführung Turandot

19 H Premiere Turandot
GROSSES HAUS STAATSTHEATER

SYMPOSIUM OPER & MEDIENKUNST ZKM & Staatstheater 

Am 25. Januar dreht sich alles um die Zukunft der Oper: Digitale Technologien umgeben uns tagtäglich. Sie eröffnen auch in der der Oper unzählige Möglichkeiten, dem Publikum ungewöhnliche Erlebnisse zu ermöglichen und diese Kunstform auf neue Weise näher zu bringen. Dadurch werden auch Menschen begeistert, die womöglich noch nie in einer Opernaufführung waren. Um einen Einblick in die Entwicklungen von Digitalität und Medien im Musiktheater zu gewinnen und der Frage nachzugehen, wie Oper im Jahr 2070 aussehen könnte, lädt das STAATSTHEATER zusammen mit dem Karlsruher ZKM Medienkünstler und Theatermacher zum SYMPOSIUM der Reihe OPER- UND MEDIENKUNST ein. Einen Tag lang diskutieren internationale Künstler*innen und Theaterschaffende im Medientheater des ZKM über die Verbindung von Oper und Medienkunst, über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für die Künste und eigenen Arbeitsweisen. Nach der Eröffnung durch einen Beitrag des renommierten Regisseurs und Intendanten Kay Voges werden in drei Panels Theorien und Praxisbeispiele aus unterschiedlichen nationalen und internationalen Perspektiven präsentiert und zukünftige Projekte vorgestellt.

Das SYMPOSIUM mündet in der Premiere der Oper Turandot. Das STAATSTHEATER KARLSRUHE bringt das Stück um Verführung und Macht zusammen mit vier internationalen Institutionen auf die Bühne. Das Konzept erarbeitet und realisiert der Mailänder Opern und Schauspielregisseur Fabio Cherstich gemeinsam mit der vierköpfigen Moskauer Künstlergruppe AES+F, die mit Turandot ihre erste Oper ausstattet. Das Kollektiv gehört zu den wichtigsten Stimmen der internationalen Gegenwartskunst. Die herausfordernde Perfektion seiner Videoarbeiten erregt auf Biennalen rund um den Globus Staunen und Debatten. Turandot stellt einen weiteren Beitrag in unserer Reihe OPER UND MEDIENKUNST dar und ist eine internationale Kooperation mit den Opernhäusern in Palermo und Bologna: Zwei Machtmenschen liefern sich einen Geschlechterkampf von welthistorischem Format. Die kleinen Leute werden zwischen den Giganten zermahlen. Erinnerte sich der Frauenheld Puccini an Affären aus seinem Privatleben, als er seine letzte, härteste und modernste Oper aus einer heiteren Commedia dell’arte entwickelte? Seine Frau hatte 15 Jahre früher sein platonisch geliebtes Dienstmädchen in den Selbstmord getrieben. Schreckte der Komponist deswegen vor dem finalen Liebesduett der Monster Turandot und Kalaf zurück?

OPERN- & MEDIENKUNST-SYMPOSIUM
FRIDAY 24.1.

17.00 – 18.00 Guided exhibition tour
ZKM
19.00 – 21.30 Digital Freischütz
VR-Opera in four episodes,
15 minutes each, STAATSTHEATER

SATURDAY 25.1.
at ZKM
9.30 Coffee & Registration
10.00 Opening ceremony
Dr. Frank Mentrup Mayor
Dr. Susanne Asche Head of the Kulturamt
Nicole Braunger Opera director
STAATSTHEATER
Peter Weibel CEO ZKM

10.45 Key Note
Kay Voges, Intendant
Schauspiel Dortmund
11.30 – 13.00 Panel I
Cities of Media Arts –
Opera & Media Arts in Germany
AES+F Media arts collective
Manuel Braun Director & Video artist
Fabio Cherstich Director
Carl Hegemann Author & dramatic advisor
Stephan Mösch Publicist,
Music & theatre scholar
Yuval Sharon Director
Kay Voges Intendant
Schauspiel Dortmund

13.00 – 14.00 WORKING LUNCH at ZKM
14.00 – 15.30 Panel II in English
Far Beyond – International Perspectives
on opera & media arts
14.00 – 14.45 Best Practice International
Presentation of attendants

14.45 – 15.30 Panel Talk
Cyberräuber VR experts, Berlin
Representatives Ars Electronica Linz
Lilli Paasikivi Intendant
Finnische Nationaloper, Helsinki
Olga Soloveva Director
Digital Opera 2.0, St. Petersburg
Representatives Theatre in the Digital Age,
European Theatre Convention (ETC)

15.30 – 16.00 Coffee break
16.00 – 17.30 Panel III
Art of sound – transmedial approaches
in the interaction between composition,
performance, and reception in the
musical theatre of the 21st century

16.00 – 16.30 Listen to the music
Presentation of attendants
& of the project De-Linking Sounds
16.30 – 17.30 Panel Talk
Georg Haidu Composer
Anno Mungen Music scholar
Matteo Pasquinelli Professor for
media philosophy HFG
Marlon Schumacher Composer
Marc Sinan Composer
17.30 Shuttle ZKM – STAATSTHEATER
18.00 WORKING DINNER
MITTLERES FOYER
STAATSTHEATER
18.30 Introduction Turandot

GROSSES HAUS STAATSTHEATER
19.00 Premiere TURANDOT

FRAMEWORK PROGRAMME
Project presentation AES+F im PanoramaLabor ZKM,
Digital Freischütz & VIVISCIMcollectif bjorn | Tours of the ZKM

Digital technologies are ubiquitous. Applied to opera they open up countless possibilities to offer unusual experiences and to make this art form accessible to the audience in a new way. This allows for the spark of
enthusiasm to also reach those people who have never seen an opera performance before.
The STAATSTHEATER together with the ZKM Karlsruhe invites media artists and theatre producers to attend this symposium in the Opera and Media Arts series.
Attendants will gain an insight into the development of the digital and media in musical theatre and investigate the question of what opera could look like in the year 2070.
The symposium culminates in the premiere of the opera Turandot, which is staged by the Italian director Fabio Cherstich in collaboration with the Russian video arts collective AES&F and produced as a cooperation with
the opera houses in Palermo and Bologna.
Registration medienkunst@staatstheater.karlsruhe.de
Free admission

/////// / |< ||| | ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
/////// / |< ||| | ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe
/////// / |< ||| | ZKM | Centre d’art et des médias Karlsruhe
Lorenzstr. 19, D-76135 Karlsruhe
https://zkm.de/de

RAHMENPROGRAMM
Projektpräsentationen AES+F im PanoramaLabor ZKM,
Digital Freischütz & VIVISCIM collectif bjorn | Führungen durch ZKM

TURANDOT Palermo

https://estherartnewsletter.wordpress.com/2018/12/17/turandot_aesf

AES+F Group Moscow
Tatiana Arzamasova – Lev Evzovitch
Evgeny Svyatsky +Vladimir Fridkes

https://aesf.art/projects/princess-t/

estherartnewsletter_logo_georgia
press2019.jpg

EVENT LOG If you want to announce your event in EstherArtNewsletter please fill out the form. http://www.estherartnewsletter.com/event-log

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s